Josephine Stolzenburg

Mitglied in der Rettungshundestaffel seit 09. 2018

Aktueller Status:

  • Rettungshundeführer/in

Hund: "Stanley"

Status
  • Ausbildung zum Flächensuchhund
Hunderasse

Labrador

Hallo, mein Name ist Stanley, 

ich habe am 17.01.2018 das Licht der Welt in einem Dorf in der Nähe von Anklam erblickt.

Schon kurz danach wurden ich und meine Geschwister sehr regelmäßig von einer Familie besucht. Es stellte sich ganz schnell heraus, dass es meine neue Familie werden sollte. Als ich 10 Wochen alt wurde, kam mein großer Augenblick. Ganz allein sollte ich nun ein neues Leben beginnen mit einer Menge Herausforderungen. Wobei ich ehrlich sein muss, meine einzigen Sorgen waren: Mit wem spiele ich den ganzen Tag? Wie komme ich jetzt an meine Nahrung und ganz wichtig - wer kuschelt beim Schlafen mit mir?

Meine Probleme lösten sich aber schlagartig, als ich bemerkte, dass meine beiden neuen Partner Niko und Josi sich wirklich rührend um mich kümmerten. Selbst die größten Hürden konnte ich schnell zusammen mit ihnen meistern, sei es der Besuch beim Tierarzt oder die erste Treppenstufe, die ich allein runtergehen sollte.

Von nun an gab es für mich einen geregelten Tagesablauf, an den ich mich auch gut angepasst habe. Daran gefallen mir besonders meine Mahlzeiten und die Spaziergänge, bei denen ich mich ordentlich austoben kann. Das brauche ich auch, denn ansonsten kommt es schon mal vor, dass ich vor Langeweile mein Spielzeug kaputt mache oder einen Schuh, der da einfach so im Weg rumliegt.

Als ich fünf Monate alt war, gingen wir dann zu einem Hundeverein. Hier sollte ich die Möglichkeit bekommen, mit meinen Artgenossen in Kontakt zu treten und zu lernen, wie man sich in der Öffentlichkeit besser benimmt.

Im August 2018 kam meine Familie dann auf eine ganz neue Idee, denn sie merkten schnell, dass ich total begeistert davon bin, wenn ich mich bewegen und dabei meinen Teddy oder den tollen blauen Ball suchen kann.

So gingen wir im selbigen Monat zur Rettungshundestaffel, und ich durfte an einem Sonntag beim Spazierengehen im Wald ganz viele neue Hunde kennenlernen. Am 18. September 2018 fand dann mein Eignungstest statt, den ich auch erfolgreich bestand. Von da an durfte ich nun trainiert werden. Besonders Spaß macht es mir immer noch sonntags im Wald, denn da lerne ich Menschen zu suchen und bekomme auch noch eine Riesenportion an Leckereien, wenn ich alles richtig gemacht habe.

Jetzt ist für mich und meine beiden Partner die Probezeit vorbei und ich glaube, vor uns liegt noch eine aufregende Zeit, in der wir gemeinsam noch viel lernen werden.

Aber ich weiß ja nun schon, dass wir auch die größten Herausforderungen zusammen meistern können.

 Bis bald, euer Stanley

 

 

 

Zurück zur Mitglieder-Übersicht