Einsatz der besonderen Art

Veröffentlicht am von

Am Sonntag, 26.06.2022, erreichte uns gegen 20.00 Uhr eine Einsatzalarmierung auf die Insel Rügen. Wir rückten mit insgesamt sieben Einsatzkräften, verstärkt durch die Rettungsdrohnenstaffel, aus. Am Ende des Tages konnten wir einen Erfolg verbuchen, der jedoch anders als erwartet aussah.

Die gesuchte Person wurde kurz nach unserem Eintreffen von der Polizei wohlbehalten gefunden, so dass wir uns schnell wieder auf den Rückweg machen konnten.

Unterwegs fielen uns auf der B 105, Höhe Reinberg/Stahlbrode, zwei Schafe auf, die kreuz und quer über die Straße liefen, eins davon schien verletzt zu sein. Wir hielten an, sicherten die Straße und versuchten, die Tiere einzufangen. Ein Schaf entwischte uns leider. Das scheinbar verletzte Tier konnte uns jedoch nicht entkommen. Zum Glück war unsere Tierärztin Anette mit vor Ort und konnte nach näherer Betrachtung keine akuten Verletzungen feststellen. Das kleine Kamerun-Schaf befand sich jedoch in einem sehr schlechten (Pflege-)Zustand, zusätzlich schien es orthopädische Probleme zu haben.

Da das Tier versorgt werden musste und um weitere Unfallgefahren abzuwenden, luden wir den Ausreißer in eine Hundebox und transportierten ihn in Anettes Praxis. Nach mittlerweile erfolgter Rücksprache mit dem Ordnungs- und Veterinäramt verbleibt das Schaf zunächst zur Behandlung dort. Sollte sich kein Besitzer melden, wird Anette es in ihre kleine Herde integrieren und es kann dort ein artgerechtes „Schafleben“ führen.

 

 

Zurück