Training mit den Katastrophenschutz-Einheiten des DRK/Parchim

Veröffentlicht am von

Am Wochenende trainierten wir mit den Katastrophenschutz-Einheiten des DRK Kreisverband Parchim e.V., insbesondere mit der Wasserwacht.

So hatten wir die Chance, für unsere Mantrailer ein besonderes und durchaus einsatzrelevantes Training durchzuführen: wir konnten Versteckpersonen vom Wasser aus am Seeufer absetzen und von dort dann einige hunderte Meter im Uferbereich verstecken und kurze Zeit später durch unsere Mantrailer suchen und anzeigen lassen (Stichwort: "verletzter/gekennterter Wassersportler vermisst").

Sowohl unsere Holly (geprüfter Mantrailer) als auch unser Schüler Kito haben hier hervorragende Arbeit geleistet. Die Versteckpersonen wurden in beiden Fällen in kurzer Zeit durch die Hunde gefunden. Im Ernstfall hätten diese Personen dann durch uns erstversorgt und nach Einweisung der Rettungskräfte an Land dem regulären Rettungsdienst übergeben werden können.

Ganz nebenbei ist es für unsere Hunde, aber auch unsere Hundeführer und Helfer wichtig, immer wieder auch den Transport mit anderen Rettungsmitteln (hier die Boote der Wasserwacht) zu üben, um sie im Einsatz sicher nutzen zu können.

Vor Ort waren auch noch die Einheiten der Technik und Sicherheit, der Sanitität und Betreuung, sowie der Wasserwacht/Wassergefahrengruppe - vielen Dank an das DRK/Parchim für die freundliche Unterstützung, die Versorgung und die schöne Zeit dort.

Zurück