Vorführung im Schullandheim in Sassen

Veröffentlicht am von

Gestern waren wir im Schullandheim Hans und Sophie Scholl in Sassen eingeladen und stellten den dort anwesenden Kindern und Betreuern die Rettungshundearbeit vor.

Nach einigen theoretischen Worten über die Rettungshundearbeit und die Art und Weise der Vermisstensuche zeigten wir das Zusammenspiel unserer Hunde und Hundeführer in Unterordnungsübungen auf. Später konnten sich dann einige Kinder ganz praktisch von unseren Hunden finden und anzeigen lassen. Ein Kind wurde zudem unweit des Hofes versteckt und später von unserem Mantrailer Holly gesucht und gefunden. Am Ende gab es noch richtige Flächensuchen mit zwei versteckten Kindern.

Highlight (bei uns allen) während der ganzen Zeit war natürlich Anettes neun Wochen alter Welpe (ein ungarischer Vorstehhund, Magyar Viszlar), der alle mit seiner Lebensfreude und Begeisterung ansteckte und den jedes Kind gerne auf dem Arm hielt.

Wir hoffen, dass wir den Kindern einen Eindruck vom Sinn und Zweck und der Wichtigkeit der Rettungshundearbeit vermitteln und ihnen damit einen schönen Abend bereiten konnten. Für uns und unsere Hunde war es zudem auch ein gutes Training.

Wir danken für die Einladung!

 

Zurück